Landesverein der jugendlichen Ersthelfer in Ungarn

H- Budapest, X. Előd Str. 1.
Tel.: +36 (20) 373-7373
Fax: +36 (1) 262-2058


Die detaillierte Vorstellung der Organisation Gesundheitswesen für Jugendliche

Der Landesverein der jugendlichen Ersthelfer (gekürzt/ im Weiteren: IFELORE) ist eine seit 1995 bestehende jugendliche Landesorganisation, sich durch seine Vorgängerorganisationen ständig erneuernder und seit 1952 ständig wirkender, selbständiger und sich selbst organisierender Verein.
Die wichtigsten Ziele der Organisation sind unter Anderem: die sinnvolle Nutzung der Freizeit der Jugendlichen, die Erhaltung ihrer Gesundheit, Organisieren von Tätigkeiten wobei die Jugendlichen den Bedürftigen helfen. All diese Aktivitäten werden von Freiwilligen aus dem ganzen Land ausgeführt. Das Zentrum der Organisation war schon immer in Budapest.


Die nähere Tätigkeitsbestimmung der Organisation:

Unsere berufliche Tätigkeit bezieht sich auf das Erkennen des Werts der Gesundheit und einem die Aufmerksamkeit zu wecken wie wichtig die harmonisierte Zusammenarbeit von Gemeinschaft und Individuum ist und was für Möglichkeiten in so einer Zusammenarbeit stecken.
Unserer Jugendorganisation ist es von enormer Bedeutung die Interessenvertretung und Interessenwahrung der Kinder und Jugendlichen kontinuierlich aufrechtzuerhalten. In dessen Interesse betreiben wir eine non-stop Hilfelinie, diese kann man auch gesundheitlicher Probleme wegen anrufen.
Um das nützliche Verbringen der Freizeit organisieren wir auch Ausflüge und Ferienlager, damit wir nach Möglichkeiten mit den Teilnehmern die Sehenswürdigkeiten eines Ortes oder die Landschaft bekannt machen. Wir sind bestrebt die Zahl unserer Jugendgruppen und die Zahl der Orten unserer Klubbeschäftigungen ständig zu erweitern. An unseren örtlichen Veranstaltungen sichern wir die Möglichkeit zum Treffen der Jugendlichen, zum Hervorheben der Werte der Gesundheit und der Gemeinschaft. Mit unseren Vorträgen und Beschäftigungen versuchen wir nicht nur die Ziele der berufsspezifischen Unterricht zu verwirklichen, sondern wir versuchen unsere Teilnehmer auch auf das Gemeinschaftsleben zu erziehen. Unsere Arbeit während der Bildung der Jugendlichen ist von freundschaftlicher Atmosphäre und gegenseitiger Hilfe geprägt.
Das IFELORE wird aus Summen betrieben die aus gewonnenen Bewerbungen oder von unseren Unterstützern einfließen, ausserdem hat die Organisation ein eigenes Unternehmen. Die berufliche Qualität und der Erfolg unserer Tätigkeit ist von den freiwilligen Fachmännern in unserem Verein gesichert. Solche Fachmänner sind Rettungsleute, Lehrer, Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen etc.
Unsere Organisation ist eine gemeinnützige Organisation. Der Verein ist einer der Gründungsmitglieder des Nationaler Kinder und Jugendverbandes (NEGYISZ), der die Dachorganisation der nicht politischen Kinder- und Jugendorganisationen ist. Seine berufliche Tätigkeit wird von dem Landesrettungsdienst (OMSZ) überwacht.


Unsere Organisation organisiert zur Zeit in 14 Komitaten, in 29 Orten selbständige Programme. Unsere Tätigkeit wird in all den 7 Euro- Regionen ausgeführt. Mit unserer Tätigkeit betreuen wir Kinder- und Jugendgemeinschaften, wir vertreten die Interessen der verschiedenen Altersgruppen und machen Schritte für die Verbesserung ihrer Lebensumstände, all diese Aufgaben sind im Grundreglement unserer Organisation formuliert. Unsere Programme betreffen Kinder von 10 bis 14 Jahren und Jugendliche zwischen dem Alter von 15 bis 26 Jahren. Solche Programme sind unter Anderem die örtlichen Jugendclubs, Beschäftigungen in der Schule aber ausserhalb der Rahmen der Unterricht, städtische, örtliche und nationale Wettbewerbe, Jugendtreffen etc. Zur Zeit wird die Arbeit des IFELORE von mehr als 50 Freiwilligen unterstützt. Die Organisation hat keine hauptberuflichen Arbeiter.


    Die erfolgreichsten Programme, die das IFELORE im Jahre 2004 abgewickelt hat:

Nationaler Kindertag - Budapest, Stadtwäldchen ( im Monat Mai)
Soziales Ferienlager - Keszthely, am Plattensee (August)
Spitzentreffen der Kinderorganisatoren-Ausbilder - Zamárdi, am Plattensee (Oktober)
Gesundheitstag - Tatabánya, Ferencváros und Angyalföld (April), Tápiószele und Kőbánya (August)
Nationaler Ersthelferwettbewerb - Visegrád (Mai)
Treffen der Jugendorganisatoren - Arló (Januar), Kőbánya (September)
Tag des Heiligen Stephan - Esztergom (August)
Ersthelferkurse in 31 Orten und in 8 Bezirken der Hauptstadt, etc.

Referenzarbeiten:

Internationaler Visegrader Burgspiele
Notenfestival (Hajdúböszörmény)
Gerecse - Das 50 km lange Leistungswandern (Tatabánya)
Blumenkarneval in Debrecen
Jugendtage in Szeged



Die oben genannten Programme konnten wir mit der Hilfe unserer freiwilligen Helfern abwickeln. An den besagten Programmen haben -ohne den Organisatoren- je 300- 500 Personen teilgenommen, innerhalb 2 Jahren haben mehr als 25 000 Jugendliche an unseren Programmen teilgenommen.
Ein wichtiger Gesichtspunkt bei unseren Lehrprogrammen ist die Kinder- und Jugendgerichtete Programmführung, das System der sich aufeinander aufbauenden Beschäftigungen, das Lehren von dem Spiel und von den lebenswichtigen Tätigkeiten, das Erkennen der Wichtigkeit der Gemeinschaft, etc. Um diese Ziele effektiv erreichen zu können lassen wir unsere Jugendorganisatoren (zeitgenössischen Helfer) und unsere erwachsenen freiwilligen Helfer ständig weiterbilden. Bei der Kontakthaltung mit Jugendlichen, die in den Grenzbezirken wohnen und von Drogen, Missbräuchen, etc. frekventiert bedroht sind, geben wir besondere Mühe.
Unsere Losung für das Jahr 2005: IFELORE = Ersthelfer gemeinsam in einem guten Team!

Budapest, 28. Februar 2005



ERSTE HILFE GEBEN = LEBEN RETTEN!